+++SC-Erste verliert 1:2 in Schwalbach+++

In einem kreisoberligaunwürdigen Spiel unterlagen die MüDu´s am Samstagnachmittag, auch dank einer desaströsen Schiedsrichterleistung, mit 1:2 (1:1) in Schwalbach und kassierten somit die siebte Saisonniederlage.

Auf dem schwer zu bespielenden Acker in Schwalbach entwickelte sich von Anfang an eine Partie, die durch wenig spielerische Elemente glänzte. Leider, und das müssen sich die SC´ler klar ankreiden lassen, nutzte die Elf von Trainer Jan Hartmann den Vorteil des sehenswerten 1:0 von Joshua Hamann, der die Kugel aus über zwanzig Metern in den Winkel schlenzte, nicht, um mit mehr Cleverness den Vorsprung in die Pause zu bringen.

Eine „Schläfrigkeit“ im Anschluss an einen Freistoß nutzte Dennis Schmidbauer eiskalt aus, um unter gütiger Mithilfe von Christian Hollatz, zum 1:1 auszugleichen (42.). Außer einem Lattenschuss der Heimelf und einer Möglichkeit für Waldemar Koch, der das Leder am langen Eck vorbeizog, gab es keine weiteren nennenswerten Torchancen.

Auch im zweiten Spielabschnitt gab es für die rund 100 Zuschauer kaum Spielfluss zu sehen. Die Gastgeber kamen nun so gut wie gar nicht mehr aus ihrer Hälfte raus, ließen im Gegenzug aber auch keine klare Torchance für die SC´ler zu.

Zum schwächsten Akteur auf dem Platz entwickelte sich Schiedsrichter Frank Lezius aus Wehrheim, der nahezu alles vermissen ließ, was einen Schiedsrichter auszeichnet. Nicht nur, das er in Basketballmanier dem SC fast jeden Zweikampf abpfiff, er nahm unseren Jungs durch merkwürdige und viel zu späte Pfiffe zig Mal den Vorteil. Der Gipfel der Unfähigkeit dann in der 79. Minute, als die Heimelf nach einem langen Ball – zuvor gab es im Mittelfeld ein klares Foul an Joshua Hamann - mit zwei Spielern auf Christian Hollatz zu steuerte und Dietrich Weber den Ball auf den Minimum vier Meter vor ihm stehenden Dennis Schmidbauer passte, der das 2:1 erzielte. Ein klareres Abseitstor hat es in der KOL wohl noch nie gegeben. Trotz zahlreicher Erklärungsversuche nahm der (Un)parteiische, der den Mittelkreis gefühlt nur in der Halbzeitpause verlassen hat, das Tor natürlich nicht zurück.

Kurz vor Spielende wurde Waldemar Koch im Strafraum der Spielgemeinschaft zu Fall gebracht, doch auch dieses Mal blieb der Pfiff des (Un)parteiischen natürlich aus. Die MüDu´s, die, und das sei nochmals deutlich erwähnt, ein schwaches Spiel ablieferten, ein Unentschieden jedoch verdient gehabt hätten, blieben somit ohne Punktgewinn und müssen sich im anstehenden Derby gegen die SG Reiskirchen/Niederwetz, am kommenden Sonntag, gewaltig steigern, um den Platz als Sieger zu verlassen!

Es spielten:

Hollatz, Schreiber, Proske, Hamann, Esser, Schmitz, Karunakaramoorthy, Köhler, Fischer, König, Cachemir, Missal, Göktas, Schmitz



Wetzlar, den 28.10.2019