+++Zielberg pariert Elfer und Hartmann trifft von der Mittellinie+++

Am 1. Spieltag der Kreisliga Reserve Runde mussten die SC´ler beim SC Cermik Wetzlar antreten und erkämpften sich ein 2:2-Unentschieden.

Mit dem letzten Aufgebot angetreten agierten die MüDu´s aus einer kompakten Defensive und überließen den Türken zunächst den Ball. Da die Gastgeber jedoch mit ihrem vielen Ballbesitz kaum etwas anfangen konnten, zeigten sich die SC´ler ab der 20. Minute immer wieder vor dem gegnerischen Tor. Jan Hartmann scheiterte zunächst an Wetzlars Nummer eins, Ramazan Ekinci (21.), ehe Lukas Förster im letzten Moment noch am Abschluss gehindert werden konnte (29.). Schließlich ging es mit einem torlosen Remis in die Kabine.

Hätte der Unparteiische in Durchgang eins einen durchaus berechtigten Foulelfmeter für Cermik geben können (was er aber nicht tat), so holte er Versäumtes in der 55. Minute nach und zeigte nach einem angeblichen Handspiel von „Mücke“ Wendt auf den Punkt. Zwar lag der Referee diesmal komplett daneben, doch Mirko Zielberg sorgte für ausgleichende Gerechtigkeit und parierte reaktionsschnell. Fünf Zeigerumdrehungen später lag das Runde dann aber doch im Eckigen, denn Ionut Leustean jagte einen Freistoß zum 1:0 unter die Latte (70.). Kurioses ereignete sich wenige Sekunden später, denn während die Heimelf offensichtlich noch mit dem Jubeln beschäftigt war, knallte Jan Hartmann den Ball vom Anstoßpunkt direkt zum 1:1 über den verdutzt drein schauenden SC-Keeper unter die Latte (71.). Direkt nach dem Anstoß zum 1:1 erkämpften sich die „Weißen“ den Ball und Lukas Förster traf unter gütiger Mithilfe von Ramazan Ekinci zur 2:1-Führung des Sport-Clubs (72.).

Das es am Ende doch nicht zum Sieg reichte, hatten die Domstädter Ibrahim Pamukci zu verdanken, der fünf Minuten vor Spielende zum 2:2 einschoss.

Am Samstagnachmittag muss unserer „Dritte“ bei Rot Weiß Wetzlar II antreten. Anstoß an der Gabelsberger Straße ist um 16 Uhr.

Es spielten:
Zielberg, Kraft, Bissinger, Bakour, Wendt, Weiss, Küster, Peter, L. Förster, Hartmann, Heissler, Alalosh


Wetzlar, den 05.08.2019